Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

Werkstatt-Tag Generationsübergreifende Arbeit

"Komm in meinen Altersgarten"

Gärten laden ein zum Besuch, zum Schauen, Staunen und Ausruhen. Es sind Orte, an denen es wächst und blüht. Jeder Garten ist auf seine ganz eigene Art ein Wunder! Man ahnt aber auch die Mühen hinter all dem: Umgraben, Wege anlegen, Säen, Pflegen und Ernten.

Auch menschliches Wachsen ist etwas Wunderbares. Es geschieht und ist doch zugleich immer auch Mühen. Schließlich zeigt sich, wie bei einem Garten im Herbst, bei einem Menschen im Alter dessen Einzigartigkeit in ganz besonderer Weise.

Den eigenen Weg durchs Alter zu finden - eine Herausforderung.

Stellen sich ab sechzig eher die Fragen nach dem Umgang mit neu gewonnener Freiheit und Freizeit, kommen später weitere Prioritäten hinzu.

Abschiede müssen bestanden, Verluste verkraftet und Entscheidungen getroffen werden. Es ist Zeit, Beziehungen zu pflegen und eigene Fähigkeiten neu zu entdecken.

Für diejenigen, die alte Menschen begleiten, bedeutet das alles, sich ihrer besonderen Rolle bewusst zu sein, wenn sie wertschätzend, akzeptierend und unterstützend tätig sein wollen.

Wie sieht eine Vorsorge im Sinne eines Selbst-Sorgens um Bewegung, Ernährung und Anregung aus? Was bedeutet es, wenn Seele und Geist umsorgt sein wollen?

Der Tag möchte das Profil derjenigen schärfen und stärken helfen, die in der Arbeit mit Älteren und Alten unterwegs sind.

Referentinnen und Referenten aus der Beratung, Seelsorge, Begleitung und Betreuung der Kirche, Diakonie und Freien Wohlfahrt stehen zum Gespräch zur Verfügung.

Zielgruppe: Haupt- und ehrenamtlich in der Seniorenarbeit oder -bildung Tätige in Gemeinden, Vereinen und Begegnungsstätten, Angehörige und persönlich am Thema Interessierte

Bitte fordern Sie unser Faltblatt an oder laden Sie es sich hier herunter.