Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

Werkstatt-Tag Seniorenarbeit

Seelsorge im Alter

Die Arbeit mit älteren und hochaltrigen Menschen lebt von der persönlichen Begegnung. Beziehungen entstehen - sei es im Besuchsdienst oder „mal eben zwischen Tür und Angel“. Wir sind - als (Besuchsdienst-)Mitarbeitende oder Gruppenleiter/in - mit unserem Einfühlungsvermögen und unserer Kompetenz gefragt. Seelsorgerliche Fähigkeiten werden von uns erwartet. Wie aber sehen diese Erwartungen aus? Wie klar werden sie uns gegenüber ausgesprochen? Und - was ist mit Seelsorge überhaupt gemeint? Sorgendes Handeln um den Menschen mit seinen Gefühlen, Bedürfnissen und Hoffnungen steht in einer langen Tradition. Seelsorgerlich Handelnde - müssen sich und ihr Gegenüber wahrnehmen und ernst nehmen - brauchen eine einfühlende Haltung und Fähigkeiten, annehmend zu kommunizieren - müssen heute jedoch auch nach den Veränderungen fragen, wenn Menschen ohne einen Bezug zu Gott leben oder Gott in ihrem Leben keine besonders große Rolle spielt. Wie sieht es dann aus, das andere oder neue seelsorgerliche Gespräch? Wir wollen darüber ins Gespräch kommen und unsere Erfahrungen austauschen. Methoden und Übungen werden Anregungen für die eigene Praxis geben. Zielgruppe: Ehren- und hauptamtlich in der Seniorenarbeit oder -bildung Tätige in Gemeinden, Vereinen und Einrichtungen der Offenen Altenarbeit