Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

Tänze der Begegnung und Begeisterung aus Griechenland :

Makedonien, Pontos, Epiros, Thrakien, Kreta

"In Griechenland ist der Tanz noch ganz unmittelbarer Ausdruck eines Seinszustandes. Man kann die überwältigende Stimmung nicht beschreiben, wenn alt und jung in kindhaft ausgelassener Fröhlichkeit den Kalamatianos tanzt. Dann fliegen die Menschen in verschlungenen, labyrinthartigen Ketten bunt durcheinander. Von den rasanten Rhyhtmen angefeuert, laut singend, tanzen sie Knäuel und Entflechtung, wiegend und tanzend, alles mitreißend." Bernhard Wosien Begründer von Meditation des Tanzes/Sacred Dance. Im heutigen Griechenland gibt es in allen Landstrichen des Festlandes und auf den Inseln eine große Anzahl von Tänzen, die von jung und alt zu allen festlichen Gelegenheiten getanzt werden, besonders beim Kirchweihfest, Ostern, Neujahr, Weinfeste, Hochzeiten und Namenstagen. Die dazugehörige Musik besteht aus den Volksliedern mit den unterschiedlichsten Themen des Lebens. Die Griechen aus Pontos, Makedonien, Kreta, Epiros, Thrakien haben eigene, regionale Tänze, die uns an diesem Wochenende begeistern und begleiten werden. Aus diesen Regionen HELLAS versuchen wir die Seele im griechischen Volkstanz in uns zu entdecken. Auch die ethnologischen Hintergründe werden vermittelt. Die Musik ist auf dem Seminar erhältlich. Das Kursangebot richtet sich sowohl an Tanzanleitende und Menschen mit Freude an der Bewegung und am Thema Interessierte. Wichtig ist die Begeisterung und das Sich-einlassen auf das Lebensgefühl im Tanz des griechischen Volkes.