Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

In die Tiefe fragen

Ein Seminar mit Ausdrucksmalen zu unseren religiösen Themen

Glück und Unglück, Leben und Tod, Schuld und Vergebung - mitten im Alltäglichen leuchtet manchmal die Tiefendimension des Lebens auf. Wir stoßen auf religiöse Fragen, ahnen Zusammenhänge, suchen Antworten. In Gesprächen, mit kreativen Gestaltungen, Farben und Formen wollen wir uns unseren religiösen Themen nähern. Wir werden staunen über die Vielfalt von Fragen und Antworten. Durch die Umgebung - wir tagen in einem ehemaligen Augustiner Chorherrenstift in der Nähe des alten gotischen Domes - werden auch die Einsichten der biblisch-christlichen Tradition Gesprächspartner sein. Wir haben die Möglichkeit, durch freies Malen unsere inneren Bilder und Erfahrungen auszudrücken. Das kann helfen, Gefühle und Gedanken bewusster wahrzunehmen und uns mit ihnen auseinanderzusetzen. Ausdrucksmalen knüpft an die spontanen Fähigkeiten der Kindheit an und sucht Zugänge zum eigenen Erleben - zu Bildern, die jede/r in sich hat. Malkenntnisse sind dazu nicht notwendig. An folgenden Themen können wir arbeiten: - Meine religiösen Prägungen: woher sie kommen - Erziehung, Frömmigkeit, Spiritualität - was hilft mir zum Leben, was nicht? - Glück, Leid, Segen und Fluch, Leben und Sterben -Themen, die mich beschäftigen - „Bedenke, mein Sohn, vielleicht ist es wahr!“ (M. Buber): Bilder und Anstöße aus der jüdisch-christlichen Tradition Wir arbeiten mit den Methoden der Themenzentrierten Interaktion (TZI), bei der die einzelnen Teilnehmenden mit ihren Themen und Fragen und die Bedürfnisse der Gruppe ebenso wichtig sind, wie das Thema in all seinen Facetten. Der Kurs kann für die TZI-Ausbildung anerkannt werden. (Persönlichkeitskurs)