Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

„Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19“

Ausstellung

Gefühle spielen in der Geschichte wie auch heute eine bedeutende Rolle für Politik und gesellschaftliches Engagement. Sie beeinflussen Entscheidungen von Regierenden und Parlamenten und lassen sich gezielt ansprechen. Gleichzeitig sind sie eine Voraussetzung für persönliche Beteiligung, etwa aus Wut, Sorge oder Zuneigung.

Dieser Zusammenhang ist Thema der Ausstellung. 22 Plakate stellen Gefühle in den zurückliegenden 100 Jahren anhand von Ereignissen dar. So zeigen sich die Wirkungen, die Gefühle auf Gesellschaft und Politik haben. Auch werden ihre verschiedenen Ausdrucksformen deutlich.

Die Historikerin Ute Frevert entwickelte die Ausstellung gemeinsam mit Bettina Frevert, historisch-politische Bildnerin, für die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Bereitgestellt wird sie von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

Eine Kooperation mit dem Runden Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis und der Volkshochschule Vogtland (VHS).

Am 11. September findet die Vernissage und am 9. Oktober die Finissage jeweils von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr am Hauptsitz der VHS (Stresemannstraße 92, 08527 Plauen) statt. Weitere Informationen, auch zum Programm, erhalten Sie hier: www.kirche-fuer-demokratie.de. Die Anmeldung erfolgt über die VHS Vogtland: www.vhs-vogtland.de (Programm > Politik / Gesellschaft / Umwelt).

Gefördert im Rahmen des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz".

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

(Pressefoto: © Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur / Regina Schmeken)

Beginn: 11.09.2020 19:00 Uhr
Ende: 09.10.2020 21:00 Uhr
Ort: Plauen

 

Zur Anmeldung »

Zur Interessenbekundung »