Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Aussiedlertag

zum 80. Gedenktag der Deportation der Russlanddeutschen

Der 28. August 1941 hat sich in das kulturelle Gedächtnis der Russlanddeutschen eingeprägt: Vor 80 Jahren erließ Stalin ein Dekret, das das Ende der Wolgadeutschen Republik und Deportationen aller Deutschen aus dem europäischen Teil Russlands nach Sibirien einleitete. Am Ende erwarteten die meisten Zwangsarbeit in der „Trud-Armee". Auch wenn sich nach Stalin und vor allem in den 1980er Jahren die Situation besserte, wirken diese Ereignisse bis heute. Zum Begegnungstag für Aussiedler 2020 soll darum an das Schicksal der Deutschen in  Russland gedacht werden. Nach einem Gottesdienst folgen thematische Veranstaltungen und ein kultureller Ausklang.

 

Beginn: 28.08.2021 10:00 Uhr
Ende: 28.08.2021 16:00 Uhr
Ort: Dippoldiswalde

Leitung:
Jan Schober
OKR Friedemann Oehme

 

Zur Anmeldung »

Zur Interessenbekundung »