Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Frühchristlichen Kirchenbau im Kaukasus

ein kirchen- und baugeschichtliches Seminar mit dem Ostkirchenkundler Prof. D. Martin Illert und dem Dombaumeister Günther Donath

Zusammen mit dem Dombaumeister Günther Donath und dem Ostkirchenkundler Prof. Dr. Mar-tin Illert, laden wir Sie zu einem besonderen Vormittagsseminar zum „Frühchristlichen Kirchen-bau im Kaukasus" am 4.2.2023 von 9:30-12:30 Uhr nach Dresden ein.

Armenien und Georgien gehören zu den ältesten christlichen Nationen der Welt. Im Jahr 301 n.Chr. wurde in Armenien das Christentum zur Staatsreligion erklärt und 337 verdrängte das Christentum in Georgien die heidnischen Sonnenkulte.

Wir wollen im ersten Seminarteil den Blick sowohl auf die kirchengeschichtliche Entwicklung der Armenisch-Apostolischen Kirche als auch auf die Orthodoxe Kirche in Georgien lenken - von den gemeinsamen Anfängen bis zur Trennung der beiden Kirchen. Prof. Illert hat sich als Ostkirchen-kundler intensiv sowohl mit der armenischen Kirche als auch mit der Orthodoxie befasst.

Da Theologie und Baukunst immer eng verknüpft sind, werden wir im zweiten Seminarteil von der gemeinsamen baulichen Entwicklung der frühchristlichen Kirchen hören, aber auch auf die später getrennten Wege von Architektur und Ausstattung in beiden Kirchen eingehen. Viele bedeutende Bauten aus glanzvollen Epochen sind noch erhalten. Dombaumeister Günther Donath hat Transkaukasien in vielen Studienreisen durchstreift und über die Steinbautechniken der früh-christlichen Kirchen publiziert.

Mit diesem Seminar wollen wir Interessierte erreichen, die in kompakter Form Wissen erweitern wollen. Es ist gleichfalls eine geistige Bereicherung zur Vor- oder Nachbereitung einer Kaukasus-Reise. Sie sind herzlich eingeladen!

Beginn: 04.02.2023 09:30 Uhr
Ende: 04.02.2023 12:30 Uhr
Ort: Dresden, Haus an der Kreuzkirche

Referent*innen:
Günther Donath

Leitung:
Kerstin Kracht

Kosten:
Kurskosten: 15,00 €
Verpflegung: 18,00 €

 

Zur Anmeldung »

Zur Interessenbekundung »