Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Grenzwege sind Versöhnungswege

14. Pilgerweg von Deutscheinsiedel nach Malý Háj (Erzgebirge)

Unsere Dörfer liegen direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien. Gerade in der jüngeren Geschichte hat diese Grenze viel Verletzungen und Schmerz auf beiden Seiten gebracht. Durch unsere Dörfer, über diese Grenze fuhren 1938 die Wehrmacht in das Sudetenland, 1945 kamen viele Flüchtlinge und Vertriebene über die Grenze, und 1968 fuhren wieder Panzer über diese Grenze nach Prag. Gerade durch diese Geschichte sind Vorurteile und Verhärtungen deutlich spürbar.
Aber es führen Wege über die Grenze und Versöhnung ist nötig und möglich.
Wie in den vergangenen Jahren wollen wir einladen, diesen Grenzweg entlang zu gehen, um daraus einen Versöhnungsweg zu machen. Stationen mit kurzen ökumenischen Andachten in tschechischer und deutscher Sprache werden diesen Weg begleiten.
Der Weg führt am 27.07. von Deutscheinsiedel über Mníšek und Nová Ves v Horách nach Deutschneudorf. Am 28.07. treffen wir uns 9.00 Uhr in Deutschneudorf an der Kirche und gehen über Hora Svaté Kateřiny nach Malý Háj. Dort werden wir um 14.00 Uhr in der Trinitatiskirche einen ökumenischen tschechisch-deutschen Gottesdienst feiern.
Stabile Schuhe werden empfohlen. Ein gültiger Ausweis ist erforderlich.

Kosten: Für die Verpflegung ist selbst zu sorgen, es entstehen keine weiteren Kosten.

Nähere Informationen über:
Kirchenbezirk Marienberg
Ausschuß Ökumene und Mission
Pfarramt Seiffen
Pfarrweg 5
09548 Kurort Seiffen
037362-8385

 

 

Beginn: 27.07.2019 09:00 Uhr
Ende: 28.07.2019 15:00 Uhr
Ort: Deutscheinsiedel

 

Zur Anmeldung »

Zur Interessenbekundung »