Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Was die Eltern fühlten und wie wir heute leben

Sie haben Spuren hinterlassen – die beiden Weltkriege, die Ereignisse rund um Flucht und Vertreibung und die Nachkriegszeit. Bis in die Generation der Kinder der Kriegskinder wirken die Spuren auf die individuelle und familiäre Geschichte, auf Psyche und Gesundheit.

Für dieses Seminar sind die Kinder der Kriegskinder eingeladen. Diejenigen, deren Eltern Kinder waren in Zeiten des 2. Weltkrieges.  Kriegsenkel genannt sind sie die Frauen und Männer aus den Jahrgängen um ca. 1960-1975.

Was zeichnet Ihre Generation aus? Was haben Sie zu erzählen? Was hat geprägt, gestärkt, entmutigt oder ermutigt? Was ist geblieben von dem, was die Familie vorgelebt und welche Botschaften sie mitgegeben hat?

Wir laden ein zum Schauen auf die Spuren in der eigenen Geschichte und Herkunftsfamilie. Dabei werden uns methodische Zugänge und die Gruppe behilflich sein. Sich auf den ge-meinsamen Prozess einzulassen ist Voraussetzung für Ihre Teilnahme.

In der ruhigen Umgebung des Bennohauses in Schmochtitz mit Park und kleinen Gewässern ist Zeit für Austausch und Reflektion.

Beginn: 01.11.2019 18:00 Uhr
Ende: 03.11.2019 13:00 Uhr
Ort: Schmochtitz, Bennohaus

Referent*innen:
Dr. Hansi-Christiane Merkel
Eva Helms
Pfr. Harald Wachsmuth

Leitung:
Saine Schmerschneider

Kosten:
Kurskosten: 135,00 €
Einzelzimmer: 126,00 €

 

Zur Anmeldung »

Zur Interessenbekundung »