Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Dilemma-Diskussion

Kennen lernen und Anwenden

Ob in der Familie, in der Schule, in der Kirche oder in unserer Gesellschaft - miteinander zu reden fällt leicht, wenn wir einer Meinung sind.
Treffen verschiedene Einstellungen, Haltungen oder Traditionen aufeinander, scheitern dagegen viele Gespräche. Inhaltliche Diskussionen werden oft unzufrieden abgebrochen oder arten in Streit aus und eskalieren manchmal sogar.
Eine Chance für Gruppen Meinungsaustausch einmal anders zu erleben und wichtige Fähig-keiten wie z.B. sich gegenseitig zuhören und miteinander reden auf respektvolle Weise, Per-spektivenwechsel einzuüben und eigene ethisch-moralische Kompetenzen zu trainieren, stellt die Methode der Dilemma-Diskussion dar.
Was erwartet mich? Die Methode selbst ausprobieren - Prinzipien kennenlernen - für die eigene Praxis prüfen und einführen.

Es besteht aus insgesamt drei aufeinander aufbauenden Workshops. Der Besuch des ersten Workshops ist auch alleine zum Kennenlernen der Methode möglich. Für Work-shop zwei und drei bildet er die Grundlage.

Workshop 1: 23.11.2022, 09.30-13.00 Uhr Kurskosten und Getränke: 25,00 Euro

Workshop 2 & 3: 25.01.2023, 09.30-18.00 Uhr Kurskosten, Getränke und Verpflegung: 49,00 Euro

Eingeladen sind Gemeindepädagoginnen und -pädagogen, Pfarrerinnen und Pfarrer sowie andere Erfahrene in der Arbeit mit Gruppen, in der Konfi-Arbeit und Jugend- und Erwachsenenbildung, die die Methode kennenlernen und sie anwen-den möchten.

In Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Theologisch-Pädagpgischen Institut Moritzburg. 

Workshops

Workshop 1  - einzeln buchbar - 
Erproben wir gemeinsam lebendige und demokratische Diskussionskultur.
Der Auftakt-Workshop lädt mit „Raus aus der Schublade!" ein zu: „Kopfstand" statt Aufstand und Perspektivenwechsel, der vieles auf den Kopf stellt und von einer anderen Seite betrachtet. Eben: Raus aus der Schublade! Heraus aus „Schubladen", in die wir von anderen gesteckt werden und auch raus aus denen, in die wir oft genug andere hineinstecken. Zum Beispiel, wenn es gegensätzliche Positionen zu einem Thema gibt.

Workshop 2
Ein Beispiel für die Methode der Dilemma-Diskussion, die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion (KMDD), wird vorgestellt. (Aufbau / Ablauf und die didaktisch-methodischen Prinzipien)

Workshop 3
'So ein Dilemma'- Die Dilemma-Geschichte als Herzstück der Dilemma-Diskussion.
1. Austausch zu Erfahrungen beim Einsatz von Dilemma-Geschichten
2. Kriterien zur Auswahl von geeigneten Dilemma-Geschichten (Zielgruppe)
3. Umarbeitung oder Entwicklung von edukativen Dilemma-Geschichten für die KMDD

********************************************************************************************************************

Unsere Demokratie braucht eine gute Diskussionskultur.
Denn: „Demokratie ist die einzige politische Grundordnung, die gelernt werden muss – immer wieder, tag-täglich und bis ins hohe Alter".
(Oskar Negt, Soziologe und Philosoph, 2015

 

 

Beginn: 23.11.2022 09:30 Uhr
Ende: 25.01.2023 18:00 Uhr
Ort: Dresden, Haus der Kirche

Referent*innen:
Sieglinde Eichert
Pädagogin
Erwachsenenbildnerin
zertifiziert für die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion KMDD-Lehrerin
Projektleiterin der Sächsi- schen Landeszentrale für politische Bildung für Dilemma-Diskussionen in Sachsen (DDiS- Projekt)

Leitung:
Sabine Schmerschneider
Ev. Erwachsenenbildung Sachsen


Flyer

 

Zur Anmeldung »

Zur Interessenbekundung »