Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Was macht der Fachbereich Religion und Ethik

Religion ist verstärkt öffentliches Thema: Zum einen suchen Menschen nach Orientierung und nach dem, was Gesellschaften zusammenhält. Es steht dabei auch die Frage nach einem Zusammenhang von Gewalt und Religion bei einigen fundamentalistischen Strömungen im Raum. Zum anderen zeigen sich Tendenzen, Religion als Privatsache aus dem öffentlichen Leben zu verdrängen. Das stellt die Bildungsarbeit der Landeskirche vor große Herausforderungen. Gilt es auf der einen Seite, Christinnen und Christen dabei zu unterstützen, sich vor dem Hintergrund ihrer religiösen Sozialisation ganz persönlich mit der biblischen Überlieferung und kirchlichen Traditionen auseinanderzusetzen, muss sie auf der anderen Seite verstärkt religiöses Basiswissen vermitteln. Dass nur noch eine Minderheit den Hintergrund christlicher Feiertage, wie Himmelfahrt oder Pfingsten, versteht, ist ein Beispiel dafür. Evangelische Erwachsenenbildung kann einen Beitrag leisten, religiöse Sprache und Symbole, Riten und Traditionen für ihr weitestgehend entkonfessionalisiertes Umfeld zu übersetzen.

 Sollten Sie Themen oder Referent*innen vor Ort brauchen, melden Sie sich bitte.